Grünes Erleben

Im Zentrum steht unser Hausgarten. Er ist der bunte Ort des Schaffens, der Veränderungen und Aktivität. Hier wird gesät, werden eigene Blumen eingepflanzt, wird über Raritäten diskutiert, Tee gewonnen oder die eigenen Bohnen gefädelt. Hochbeete ermöglichen ein müheloses Arbeiten für die Bewohner.

Auf der Anlage des CADONAU finden sich aber noch weitere spezielle Gärten, die es zu entdecken gilt:

Der Erlebnisgarten: Hochbeete, Blumen, Ruhebänke und Bäume laden zu Stille oder einem lebendigen Austausch ein.

Der Rosen- und Blumengarten: Am zentralen Ort zwischen dem Haus «zur Linde» und «zum Nussbaum» prägen Blütenpracht, Farben und Duft den Garten. Handläufe umrahmen die Beete und geben den betagten Menschen Sicherheit.

Der Gewürzgarten: Am Fusse der Cafeteria wachsen und blühen Gewürze, die in unserer Küche verwendet werden.

Der Obstgarten: Im Frühjahr eine Blütenpracht, begleiten Obstbäume den Weg zur Kronengasse. Sitznischen laden zum Ausruhen und zum Verweilen ein. Das Obst kann gepflückt und gekostet werden.

Der Senkgarten: Im geschützten Garten für Demenzkranke ist der Rundlaufweg mitten von Rosen, Stauden und Blütensträuchern umgeben. Heckenbänder und Einzelgehölze bilden einen intimen Raum, mindern die Einsicht durch Sichtschutz und schaffen Schattenpartien.


Situationsplan Garten

«Im Garten spazieren – Natur geniessen.»